Naturerlebnis mit Esel für Singles

Lust auf Natur, Esel und Gemeinschaft?

 

Bei uns können Sie innerhalb einer kleinen Gruppe, auf einer geführten Wanderung mit Eseln gehen und dabei nette Gespräche mit neuen Bekanntschaften machen.

 

Hier besteht völlig ungezwungen die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und dabei gemeinsam schöne Stunden zu erleben. Angesprochen sind alle, die nicht länger alleine wandern, neue Bekanntschaften machen, Freunde und Freundinnen oder Wanderpartner finden oder evtl. dem neuen Partner über den Weg laufen wollen.

 


  • Landwirt und Naturführer Daniel Fiedler
  • max. 10 Teilnehmer
  • max. 5 Esel
  • Dauer 4 Stunden - 7 Kilometer
  • reine Wanderzeit 2h,
  • Picknickpause 30 Minuten mit Aussicht
  • Rundwanderung Naturerbe Streganz 

Die Tour ist eine Rundwanderung auf welcher wir durch Kiefernforste, offene landwirtschaftlich genutzte Flächen wandern und die Naturdenkmäler Blutbuchenallee und Sandkiefer entdecken.


Ganzjähriges Angebot

Preis: pro Person 80,00€ inkl. MwSt. 

1 Esel - 2 Personen

 

Sollte die Anzahl von 10 Teilnehmern für eine Wanderung nicht erreicht werden, kann diese von uns bis zum Vortag der Veranstaltung abgesagt werden. Die Teilnahmegebühr wird dann umgehend erstattet oder die Teilnahme auf einen anderen Termin vereinbart. 


Ablaufplan

Die Eselwanderung startet auf unserem Eselhof in Streganz und endet auch hier. Jeder Esel hat eine eigene Packtasche, in welcher das selbst mitgebrachte Picknick und Getränke verstaut werden können. (max. 20kg je Esel) Ein Esel kann von 2 Personen geführt werden. 

 

Teil  der Wanderung ist, alle Esel ausführlich kennenzulernen. Die Esel können gestreichelt und gemeinsam mit den Packtaschen aufgesattelt werden. Während des Bepackens erlernen alle Teilnehmer die Sicherheits- und Verhaltensregeln im Umgang mit den Tieren und es werden die Verhaltensregeln in der Natur erläutert. Die Einweisung und das Kennenlernen der Tiere wird ca. 30 min dauern. 

 

Bis zur 1. Station ,Aussicht Streganzer Berg , wandern wir 3km, vorbei an Pferde- und Eselkoppeln, Gärten und Streuobstwiesen in die Offenlandschaft der Streganzer Hochebene. Beim weiteren Anstieg zum Berg wird sichtbar, dass die Böden ärmer und trockener werden. Kiefernwald tritt an die Stelle von Ackerflächen. Nach der Picknickpause auf dem Streganzer Berg folgen Station 2, Blutbuchenallee und Station 3 Sandkiefer. Hier werden viele interessante, historische und kulturelle Ereignisse multisensorisch vermittelt.

Teilnahme anfragen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.